Tag der gewaltfreien Erziehung

Anlässlich des Tages der gewaltfreien Erziehung am 30. April 2023 warnt der Kinderschutzbund Schotten vor dem Fachkräftemangel in Kindertageseinrichtungen und seinen Folgen.

„Ich bin alarmiert über die Berichte aus verschiedenen Bundesländern, nach denen psychische Gewalt in Kitas in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Der zunehmende Fachkräftemangel unter Erzieherinnen und Erziehern sorgt dafür, dass die Personalauswahl nicht so sorgfältig erfolgen kann, wie es wünschenswert ist und gleichzeitig ist das vorhandene Personal permanent unter Druck und überlastet. Und nicht zuletzt: Es gibt – gerade im Bereich emotionaler Gewalt – auch unter pädagogischen Fachkräften – einen Mangel an Wissen. Dass in manchen Kitas auch heute noch Praktiken wie Einsperren, der Zwang zum Aufessen oder andere Maßnahmen vorkommen, zeigt leider auch, dass wir zum Teil ein grundsätzliches Haltungsproblem gegenüber Kindern haben“ sagt Heinz Hilgers, Präsident des Kinderschutzbundes.

Weiterlesen

Appell: Kindeswohl für alle Kinder und Jugendlichen sichern!

Viele Kommunen sind mit der Versorgung und Unterbringung der jungen Geflüchteten überfordert. Einige Bundesländer reagierten auf den massiven Einrichtungs- und Personalmangel bereits mit Absenkung der im SGB VIII festgelegten Standards, die insbesondere für die Arbeit mit unbegleiteten, geflüchteten Kindern und Jugendlichen gesetzlich verankert wurden.

Die vom Bundesverband des Kinderschutzbundes mitgezeichneten Forderungen der Fachorganisationen BumF, IGfH, und terre des hommes Deutschland können Sie unter diesem Link nachlesen.

Neuer Info-Flyer des DKSB Schotten

Unser alter Informationsflyer ist inzwischen ein bisschen in die Jahre gekommen: Gut, dass er auch so gut wie vergriffen ist. Darum gibt es jetzt eine aktualisierte Version.

Wie alles im Leben – und auch sein Vorgänger – hat er zwei Seiten: Eine in freundlichen Orangetönen, die sich an Kinder und Jugendliche wendet, eine in den Blautönen des Kinderschutzbundes, die an Eltern oder andere Erwachsene adressiert ist.

Beide Seiten haben gemeinsam, dass es hauptsächlich um kurze Informationen zu unseren Tätigkeiten und Angeboten geht. Und um Kontaktdaten, die weiterhelfen.

Am Besten, Sie schauen sich den DKSB Schotten Flyer 23 mal selber an!

„Sicherer Schulweg“ – Ein Thema auch in anderen Ländern

Dass auch in anderen europäischen Ländern Schwierigkeiten entstehen, wenn allzuviele „Elterntaxis“ morgens vor der Schule auffahren, kann man sich vorstellen. Ganz liebenswert wird dieses Problem in der dänischen Kleinstadt Thorning angegangen: Dort gibt es vor der Grundschule für den Abschied von Mama oder Papa eine ausgewiesene „Kys & Kør“ Zone, zu deutsch: „Küss- & Fahrzone“.

Aber Obacht!

„ingen kys over 3 min“:

„Kein Kuss über 3 Minuten“ !-)

Tipps für sicheren Schulweg

»Sicherer Schulweg« haben die Aktiven der Ortsgruppe Schotten des Deutschen Kinderschutzbunds ihre Aktion genannt, mit der sie schon seit vielen Jahren zu Beginn des neuen Schuljahrs auf mögliche Gefahren auf diesem Weg aufmerksam machen wollen.

Vorsitzende Marianne Zimmer und ihre Vorstandskollegen Gudrun Weitz und Nicole Kapeller hatten sich am Haupteingang zur Grundschule beziehungsweise zur Digmudis-Schule in Schotten postiert, um insbesondere Eltern bei ihren morgendlichen »Bringdienst« Tipps für das richtige Verhalten zu geben. »Wir verstehen das als gute Ratschläge, um den Schulweg für die Kinder sicherer zu machen«, betont Marianne Zimmer. …

Text & Bild (c) Stefan Weil, Kreisanzeiger.
Der vollständige Artikel findet sich im Kreisanzeiger vom 19.9.2022.

Klettern, Golfen und Rodeln

Zu Beginn der großen Ferien gleich ein besonderer Höhepunkt: Wie schon seit vielen Jahren hatte die Ortsgruppe Schotten des Deutschen Kinderschutzbundes einen Ausflug auf den »Erlebnisberg« Hoherodskopf organisiert. »Das soll auch ein Angebot für Kinder sein, die ansonsten in den Ferien nicht verreisen«, erklärte die Vorsitzende Marianne Zimmer. (Foto: S. Weil)

Weiterlesen

Jahreshauptversammlung 2022

Im Bild der neugewählte Vorstand des DKSB Schotten e.V. (v.l.): Gudrun Weitz (Schriftführerin), Jürgen Frank (Stv. Vorsitzender), Marianne Zimmer (Vorsitzende), Nicole Kapeller, Katja Trunzer und Anchela Rühl (Beisitzerinnen). Es fehlt Klaus Tamme (Kassenwart).

Neben den Vorstandswahlen stand der ausführliche Tätigkeitsbericht der alten und neuen Vorsitzenden Mariann Zimmer im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Einzelheiten notierte Stefan Weil für den Kreisanzeiger. Sein Bericht findet sich hier im Internet bzw. hier zum Download.

Ein Song zum Wachrütteln

Während wir in relativer Sicherheit leben, erleben viele Kinder weltweit die Schrecken von Krieg, Gewalt und Hunger. Der Schottener Heinz Kirchner will mit einem eigens komponierten Song für das Thema sensibilisieren und konkret helfen.

Mit „Kinder auf der Flucht“ ist die CD mit dem gleichnamigen Song betitelt, deren Text Heinz Kirchner verfasst hat. Die Musik dazu hat Peter Volland komponiert, arrangiert und eingespielt.

Mit seinem Song will Heinz Kirchner die Menschen nicht nur wachrütteln, sondern auch ganz konkret Hilfe leisten:
1€ des Verkaufspreises gehen jeweils an das UNICEF-Kinderhilfswerk.

Neugierig geworden? Reinhören in den Song kann man hier:


Und wer Lust auf mehr hat, kann die CD mit dem ganzen Song erwerben: Entweder per Bestellung oderfür 6€ bei einem der vielen Verkaufspartner in Schotten.

Eine Liste aller Bezugsstellen sowie ein Kontakt für Bestellungen finden sich unter dem „Weiterlesen“-Link.

Weiterlesen

Jahreshauptversammlung

Am 7ten September 2021 fand im historichen Rathaus die Jahreshauptversammlung des Kinderschutzbundes Schotten statt. Wie immer stand der umfangreiche Tätigkeitsbericht der Vorsitzenden Marianne Zimmer im Mittelpunkt: Viele Einzelheiten lassen sich im Bericht nachlesen, der im Kreisanzeigr veröffentlicht wurde: