Eltern und Familien

Unsere Hauptarbeit sehen wir in der Beratung von Eltern, Kindern und Jugendlichen.

Seit Gründung des Kinderschutzbundes in Schotten mussten wir eine stetig steigende Zahl von hilfesuchenden Eltern und Kindern, bzw. Jugendlichen verzeichnen.

Die deutliche Zunahme der zu betreuenden Kindern/Familien hat ab dem Jahr 2003 unter anderem aufgrund mehrerer neu gestarteter Projekte (Präsenz an allen Schottener Schulen und dem städt. Kindergarten) und dem dadurch bedingten höheren Grad an Bekanntheit, so deutlich zugenommen.

Damit ein Kind oder eine Familie in der Statistik auftaucht, ist mehr als nur ein einziger Kontakt zu den Hilfesuchenden notwendig. So lässt die Statistik die Aussage zu, dass die dort genannten Kinder und Familien über einen längeren Zeitraum betreut werden oder wurden.

Einige Familien und Kinder die schon in den Gründungsjahren des Vereins betreut wurden, werden auch heute noch betreut, manche schon in der zweiten Generation, oder werden ab und zu noch besucht, denn wir wünschen uns einen langfristigen und andauernden Erfolg unserer Arbeit.

Kontakte zu uns können auf vielfältige Weise entstehen (persönlich, telefonisch, per Mail, über Dritte, siehe Kontakt).

Der Wirkungskreis des Kinderschutzbundes in Schotten hat im Laufe der Zeit stark zugenommen. So kommen auch mittlerweile Anfragen aus Ulrichstein, Gedern, Nidda und anderen Wetterauer Gemeinden zu uns. Leider können wir nicht jeder Anfrage nachkommen, in solchen Fällen vermitteln wir an die zuständigen Beratungsstellen. Priorität für unsere Arbeit hat die Großgemeinde Schotten. Familienbesuche werden in der Regel nur zu zweit wahrgenommen und ausschließlich durch Vorstandsmitglieder, um einen größtmöglichen Datenschutz für alle Beteiligten zu gewährleisten.Elterntelefon

Eine anonyme und kostenfreie Beratung bietet auch das Elterntelefon der Nummer gegen Kummer.

Bei Klick auf das Logo rechts ist es auch online zu erreichen!

Schreibe einen Kommentar